Dreaming of CRISPR/cas

Installation

2017


Die Installation Dreaming of CRISPR/cas bewegt sich im Zwischen und Außerhalb der Kritik ontologischer Konzeptionen der Naturwissenschaften, sowie Konzepten, die über die Naturwissenschaften selbst gelegt wurden und werden.
Die Arbeit verweist auf kapitalistisch-neoliberale Konzepte der Transparenz und des Fortschritts, hinterfragt Anthropozentrismen des Anthropozänbegriffs sowie Idealisierungs- und Eskapismusgebärden vonseiten hegemonialer Akteur*innen in aktuellen medialen Diskursen – besonders in Verbindung zur synthetischen Biologie, aber auch der Bevölkerung weiterer Planeten. ︎


Abbildung: Detail Alabastersockel, Teil der Installation



© 2018 Pascal Marcel Dreier